Die kleinen Wirbelwinde genießen die Feiertage sehr. Einerseits haben jetzt gleich zwei Leute ganztägig Zeit zum kuscheln und vor allem können sie inzwischen hören und sehen, was so um sie herum vorgeht.

Das erste was ihnen auffällt sind dabei die Geschwisterchen. Inzwischen gibt es vorsichtige Versuche mal mit den Füßen nach allem zu tapsen oder Dinge mit dem Schnäuzchen zu betasten. Sie entdecken Cocos Rute und Ohren, vor allem aber auch alles was an den Geschwisterchen so dran hängt. Und immer häufiger laufen sie auch bewusst gegen ihren Klingelball im Körbchen und treten ihn. Antje hat sogar mal versucht ihn zu tragen.

Sie nehmen inzwischen gewaltig zu - Antje hat als erstes heute früh das Kilogramm komplett gemacht und wenn wir die Bilder der nassen Welpen bei der Geburt ansehen, ist das wirklich erstaunlich, wie schnell sich alles entwickelt. Alle sind putzmunter und werden langsam zu wirklichen Schönheiten.

Facebook